Gooiland 38

Sturqen – Marginais

OUT NOW

Sturqen – Marginais (12″ EP, edition of 200 copies)

 

 

 

 

 

 

Sturqen is a highly overlooked techno duo from Portugal… they have been releasing their own style of techno since 10 years… sometimes rather abstract but mostly beat orientated…  their sound is a blend of techno and industrial… a very “modern” sound… but this has been the style of Sturqen since they ever started… This new EP showcases their style of dark beats… from EBM orientated to pounding industrial to flirts with elektro… all of this very much dance floor minded…

Tracklisting:

A1 Nik
A2 Axifugo

B1 Absoluto
B2 Ruina

Review(s):

Sturqen – “Marginais” (Gooiland/Enfant Terrible)

Das ist genau jene Art Techno, die auch bei der EBM- und Industrialfraktion gut ankommt: Analog, düster, hypnotisch. Wichtigster Track dabei ist wohl „Nik“, ein sich hoch schraubender Song, der durchsetzt ist von atonalen Noises und voran getrieben wird durch einen peitschenden 1987er-EBM-Beat. Besonders durch diesen Song und auch das experimentell-kaputte „Absoluto“ besitzt „Marginais” die Weirdness alter EBM/Industrial-Platten aus den frühen 80er-Jahren und auch der Werke der legendären Alien Sex Fiend … Vielleicht wurde „Nik“ ja auch nach deren durchgeknallten Sänger benannt; besagtes „Absoluto“ jedenfalls erinnert mehr als nur ein bisschen an ASF’s alten Gassenhauer „Hurricane Fighter Plane“… So oder so: Die Portugiesen Sturqen passen damit auch als Techno-Act sehr gut auf jenes Label, das uns in der Vergangenheit die Werke von Agent Side Grinder, Schwefelgelb und den durchgeknallten Techno/EBM-Mystikern Neugeborene Nachtmusik bescherte. Auf Vinyl, limitiert auf nur 200 Exemplare. Uwe Marx for Sonic Seducer